Hoch die internationale Solidarität!
Intervention I – Soliparty 08.10.2016

In Marx’ Geburtsstadt wird Futur II Konjunktiv die politische Emotion der Solidarität über zwei Spielzeiten in unterschiedlichen theatralen Formaten erforschen. Das Projekt „Hoch die internationale Solidarität!“ begann am 08.10.2016 mit einer Soliparty, die sowohl Diskussionsveranstaltung als auch performative Intervention und schließlich Party war. Die Philosophin Franziska Dübgen und der Politikwissenschaftler Christian Volk diskutierten über Begriff und Praxen von Solidarität miteinander und mit dem Publikum. In der performativen Intervention ging es um solidarische Institutionen und Akteure in Trier und darüber hinaus. Das Publikum durfte entscheiden, welche Solidarinstitution den Party-Soli bekommt, bevor der Musiker Friedrich Greiling zum
solidarischen Tanzen aufspielte.

Podiumsdiskussion: Franziska Düngen, Christian Volk
Performance: Juliane Lang, Philipp Lind, Barbara Ullmann

Musik: Friedrich Greiling
Produktionsbüro Berlin: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Produktionsleitung Trier: Koku G. Nonoa
Vernetzung & Beratung: Marc-Bernhard Gleißner

Konzept & Künstlerische Leitung: Johannes Wenzel, Matthias Naumann, Katrin Wittig

8. Oktober 2016 – 20.00uhr _ Studenten 5€, erm. 10€, regular 14€

in der Capelle am Petrisberg, Uni Trier Campus II

 

gefördert im Fonds Doppelpass der  Logo_Kulturstiftung des Bundes_orange

in Kooperation mitunnamed